News

„Las Panteras“ bezwungen - China holt sich Bronze

 
Montreux, Schweiz 11. Juni 2017 - Heute findet der Kampf um die Drittplatzierung statt. Nach einem guten Start, bricht das chinesische Team kurz ein und sichert sich dann im vierten Satz den Podestplatz mit einem 1:4 (21-25, 12-25, 25-20, 19-25).
 
Der erste Satz beginnt mit einem soliden Service von Liu, darauf folgt der erste Punkt für Team Rot. Bei China scheint heute alles zu stimmen, kraftvoller Angriff, ester Block. Auch konnten sie die Problem des Soutiens des letzten Matches beheben und treten viel sicherer in der Verteidigung auf. Aber dann erwachen auch die Panter und können vor allem dank einem guten Doppelblock von Vidal und Aispurua viele Aussenangriffe abwehren. Doch auch darauf weiss China zu reagieren und Diao überrascht die Blauweissen mit gesetzten Finten in den Vorraum. Es folgen schöne Ballwechsel mit beidseitig wenigen Eigenfehlern. Nach einem wunderschön gesetzten Smash der Diaspielerin Gong kann das Chinesische Team den einen Zweipunktevorsprung verbuchen. Argentinien handelt und bringt Piccolo ins Spiel. Schlussendlich gewinnen die Chinesinnen den Satz nach einem  ins Netz geschlagenen Service von Sosa (21-25).
 
Der Anfang des zweiten Satzes zeigt die eingewechselt Piccolo Wirkung und Argentinien punktet mit einem starken Aussenangriff. Auch Nizetich starke Aufschläge lassen die chinesische Abwehr zittern (6-4). Doch die Chinesinnen antworten darauf mit guten Smashes bevorzugt über die Mitte, die dank der 195 grossen Spielerin Wang auch durchaus gelingen. China schafft es den Vorsprung auf drei Punkte zu vergrössern, worauf der Argentinische Coach Orduna ein Timeout nimmt (11-14).  Ebenfalls werden Bosio und Sagardia eingewechselt, doch Chinas Angreiferinnen können nicht gestoppt werden. China holt sich auch den zweiten Satz mittels präzisen Angriffen und einer überaus gut funktionierenden Verteidigung (12-25).
 
Auch der Dritte Satz beginnt zu Gunsten der Chinesinnen. Schöner Angriff von Huimin Wang (1-3). Nur wenig später gelingt den Argentinierinnen der Satzausgleich (3-3) und gleich danach mit einem überraschenden Hinterraum-Angriff der Punktevorsprung. Desgleichen wird eine schöne Serviceserie von Dian unterbrochen und die Blauweissen übernehmen das erstemal die Führung (8-7).  Doch dann verletzt sich Diao unglücklich und wird ersetz von Yao ersetzt, was das chinesische Team durcheineander bringt und mehr Eigenfehler zulässt. Diese Unsicherheit, vorallem in der Abstimmung der Abnahme Aussen-Libera, wird von den Panteras ausgenutzt. Sie bezwingen die löchrige Abwehr und gewinnen den dritten Satz mit einem 25-20.
 
Im Vierten Satz zeigen sich die Chinesinnen wieder in ihrer Anfangsform - starke Angriffe und guter Block (0:2). Die Verteidigung schafft es sogar die Powerservices von Nizetich abzuwehren. Dann aber machen die Argentinien ihrerseits Druck, vor allem der Diaangriff von Fresco kommt mit unglaublichen Wucht aufs gegnerische Feld. Ihr gleich tut es nun auch der argentinische Captain über Aussen, China schwächelt. Doch nur wenig später übernimmt nun chinas Captain das Zepter und lässt den Blauweissen Block alt aussehen. Es kommt zu einem Kopf-an-Kopfrennen, immer wieder gelingt der jeweiligen  rückstänigen Mannschaft der Satzausgleich. Am Schluss geht es jedoch zeigen die Chinesinnen deutlich mehr Ausdauer und gewinnen den entscheidende Satz
(19-25).
 

{{item.LocalShortDate}}